Aus dem Atelier 002

Die Serie »Aus dem Atelier« soll euch, als ungezwungenes Format, aktuelle Projekte von mir vorstellen und zukünftige Pläne für meinen Blog beleuchten. Seit meiner letzten Meldung habe ich weiterhin an der Fortsetzung meines Buches Mute gearbeitet, war ein paar Tage in der Eifel und habe eine Ausstellung eröffnet. Davon möchte ich euch hier gernze erzählen.

Mute Vol. II

Während der Arbeit an der Fortsetzung zu meinem Buch Mute habe ich festgestellt, dass ich noch zusätzliches Material für die Fertigstellung benötige. Aus diesem Grund wird sich die Veröffentlichung bis zum Herbst verzögern. Dies ist jedoch ein Umstand, den ich längst ahnte. Die kommenden Wochen werde ich daher noch verstärkt mit der Fotografie verbringen. Darauf freue ich mich aber schon!

Eifel

Über Pfingsten habe ich meinen Freund Robert Krenciszek in der Eifel besucht. Das mache ich jetzt schon seit ein paar Jahren immer wieder und habe insgesamt etliche Aufnahmen gesammelt. Robert verbringt schon sein ganzes Leben in der Eifel und kennt allerlei wunderschöne Ausflugsziele. Der Umfang meiner bisherigen Arbeiten über die Eifel würde definitiv für einen Artikel genügen. Ich habe bereits als Kind mit meinen Eltern einige Ausflüge in diese Region unternommen und damals schon Fotos gemacht. Als ich 2010 mit der Fotografie begonnen habe, war ich das letzte Mal mit meinen Eltern dort. Ich kann mir eine Gegenüberstellung der damals entstandenenden Fotos und meinen aktuellen Werken gut vorstellen.

Robert Krenciszek – Nikon F100, Kodak Gold 200
Nikon F100, Kodak Gold 200
Doppelselfie – Nikon F100, Kodak Gold 200
Nikon F100, Kodak Gold 200
Nikon F100, Kodak Gold 200
Nikon F100, Kodak Gold 200
Poser – Foto: Nina Dahlmann

Ausstellung

Am 17. Juni habe ich meine Ausstellung in der Ökologiestation Bergkamen eröffnet. Dafür habe ich zuvor einige Wochen in der Dunkelkammer verbracht, auch wenn von den 30 Exponaten nur knapp die Hälfte aus Handabzügen von Schwarzweißaufnahmen bestehen. Die Farbaufnahmen habe ich auf Hahnemühle Photo Rag drucken lassen. Die größte Schwierigkeit besteht immer darin, das Ausstellungskonzept mit den gegebenen Räumlichkeiten zu vereinbaren. Mein Ziel war es, Ausschnitte aus Serien zu zeigen, an denen ich parallel arbeite und die meine fotografische Bandbreite beleuchten. Außerdem sollten diese Ausschnitte möglichst mit allen gezeigten Werken harmonieren und im Idealfall in einen Dialog treten. Die Ausstellung ist noch bis zum 01.08.2021 zu sehen.

Für die Ausstellung, welcher ich den Namen Ein•Blick gegeben habe, machte ich mir die Mühe, einen digitalen Ausstellungskatalog bereitzustellen. Dieser ist zwar für mobile Geräte im Hochformat optimiert, lässt sich jedoch auch gut auf einem PC-Monitor betrachten.

Die Fotografien auf dieser Seite sind als einzelne Werke zu verstehen und sind nicht zwingend in Reihenfolge oder Darstellung als meine finale Idee zu betrachten. Auch wenn diese Aufnahmen in Zukunft ein zusammengehöriges Werk bilden können, dient die hier gezeigte Form nur als informelle Vorabpräsentation. Ich habe den Bildern weitestgehend ihre technischen Daten zugeordnet, um neugierigen Anfänger:innen eine Orientierung zu bieten und nicht weil ich dies für die Fotografie als wichtig erachte.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.